Jahreszyklus „Die Vier Dharmasiegel“

Teil 4:  7. – 10. Nov. 2024

Was „erlöscht“ und was bedeutet das für das Leben hier und jetzt? 
Annährungen an Nirvana (Skt; Pali: nibbana).

Mit Dagmar Jauernig und Marcel Geisser Roshi (Einzelbegleitung)

***

„Die Vier Dharmasiegel“: Ein neuer, 4-teiliger Jahreszyklus 2024

Der Jahreszyklus bietet die Gelegenheit zur kontinuierlichen Vertiefung der eigenen Praxis.
Die Wochenenden hängen inhaltlich zusammen und finden in einer konstanten Gruppe statt. Die Teilnahme an einzelnen Wochenenden ist in Absprache mit der Retreatleitung möglich.

Teil 1: 25. – 28. April 2024
Ist alles nur Leiden? 
Duhkha (Skt; Pali: dukkha) · Leiden ergründen und verstehen.

Teil 2: 4. – 7. Juli 2024
Eine Insel der Stille im Fluss des Lebens. 
Anitya (Skt; Pali: anicca) · Die Unbeständigkeit erforschen und konkret erfahren.

Teil 3: 12. – 15. Sept. 2024
Nicht-Selbst und persönliche Identität als zwei Seiten der einen Wirklichkeit. 
Anatman (Skt; Pali: anatta) · „ Nicht-Selbst“ reflektieren und berühren.

Teil 4:  7. – 10. Nov. 2024
Was „erlöscht“ und was bedeutet das für das Leben hier und jetzt? 
Annährungen an Nirvana (Skt; Pali: nibbana).

***

Inhalt des Jahreszyklus

Wer kontinuierlich und tief in den eigenen Geist oder in eines der zahllosen Phänomene des Lebens blickt, erkennt unmittelbar und direkt, wie alle Erscheinungen und auch der Geist selbst sich ständig verändern und wie alles wechselseitig bedingt und miteinander verbunden ist.

Die grundlegende Einsicht in die Unbeständigkeit allen Seins und in die Natur von Nicht-Selbst bezeichnet Thich Nhat Hanh als „Schlüssel, mit denen wir das Tor zur Wirklichkeit aufschliessen“ können. Sie ermöglichen Freiheit und Glück: Wer im Einklang mit den Grundmerkmalen des Lebens ist, lockert seinen Griff und erfährt Freiheit von Leid; wer an Sichtweisen und Haltungen haftet, die in Opposition dazu stehen, schafft Leiden für sich selbst und andere.

Die Lehre der Vier Dharma-Siegel ergänzt die Drei Daseinsmerkmale von Unbeständigkeit, Nicht-Selbst und Leidhaftigkeit um den Aspekt von Nirvana, dem Erlöschen der leidverursachenden Verwirrung. Der diesjährige Jahreszyklus widmet sich in Praxis und Dharma-Studium an vier Wochenenden je einem der vier Dharma-Siegel.

Struktur der Wochenenden

Die Tage sind in klösterlicher Retreatstruktur gestaltet und finden vorwiegend im Schweigen statt. Die Praxis (Sitz-, Geh- und Arbeitsmeditation) wird präzise angeleitet und in Vorträgen alltagsbezogen erläutert. Die Inhalte werden durch Frage-Antwort-Stunden vertieft.
Marcel Geisser Roshi bietet an allen Wochenenden persönliche Praxisbegleitung durch Einzelgespräche an.

Teilnahmebedingungen

Interesse am Erforschen des eigenen Geistes und Bereitschaft zu einer kontinuierlichen Praxis, d. h. Teilnahme an allen vier Wochenenden, sind ideale Voraussetzungen für den Jahreskurs.
Da am Jahreszyklus die Grundlagen der Praxis vorausgesetzt werden, empfehlen wir, vorher die «Einführung in Zen» bzw. 1-2 Retreats zu besuchen.
An jedem Wochenende stehen einzelne Plätze für Interessierte zur Verfügung, die nur eines oder einzelne Wochenenden besuchen können.

Kursbeginn: jeweils Donnerstag, 19 h, mit einem leichten Nachtessen
Kursende: Sonntag, 14 h, nach dem Mittagessen
Kosten: 4 x CHF 255.- (€ 240.-) für Unterkunft, Verpflegung und Organisation
Honorar: Dana für den Lebensunterhalt der Lehrenden

Dana: Entsprechend der buddhistischen Tradition fordern die Lehrenden kein festes Honorar. Dies wird von den Kursteilnehmenden nach freiem Ermessen am Ende des Kurses gegeben. Es ist das Haupteinkommen der Lehrenden.

Anmeldung